Birkungen/Eichsfeld
Birkungen/Eichsfeld

Öffentliche Einrichtungen und Plätze

Katholischer Kindergarten "St. Josef"

Nach neunmonatiger Bauzeit erfolgte am 26. März 2015 durch den Erfurter Bischof Dr. Ulrich Neymeyr die Einheihung des neuen katholischen Kindergartens "St. Josef". 

 

Bis zu 75 Kinder haben die Möglichkeit, den Kindergarten zu besuchen. Der Neubau war erforderlich geworden, weil im alten Kindergarten unterschiedliche Ebenen vorhanden waren und u.a. vier Heizungen betrieben wurden. Die Gesamtkosten des Neubaus beliefen sich auf 1,2 Millionen Euro, die von der Stadt Leinefelde-Worbis, dem Freistaat Thüringen, dem Bistum Erfurt, der Cariatas und der Pfarrgemeinde getragen wurden.

 

Kontakt:

Katholischer Kindergarten "St. Josef"

Leiter: Herr Philipp Volkmar-Schütz

Birkungen

Stiegstraße 13

37327 Leinefelde-Worbis

 

Tel.: 03605 / 513581

E-Mail: st-josef-birkungen@gmx.de

Festhalle Siechen

Das Gebäude - in den 1960er Jahren in Eigenleistung vieler Birkunger errichtet - wurde in den Jahren 1996/1997 grundlegend saniert. Der Siechen verfügt über eine große Festhalle, in der mehrere Hundert Personen Platz finden und einen Clubraum. Daneben befinden sich in dem Gebäude die Vereinsräume des Birkunger Karneval Clubs.

 

Seit dem 1. April 2011 ist die Festhalle Siechen an Herrn Detlef Hunold neu verpachtet.

 

In der Festhalle Siechen finden regelmäßig öffentliche Veranstaltungen wie Rocknächte, die Kirmesfeierlichkeiten und die Karnevalssitzungen, Oster- und Weihnachtstänze sowie Abiturientenbälle statt.

 

Der Clubraum dient u.a. als Sitzungsraum für den Ortsteilrat und wird auch von den örtlichen Vereinen häufig genutzt. Es besteht die Möglichkeit, sowohl die Festhalle als auch den Clubraum für private Veranstaltungen zu nutzen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Dienstgebäude der Freiwilligen Feuerwehr Birkungen

Das Dienstgebäude der Freiwilligen Feuerwehr Birkungen wurde zu Beginn der 1990er Jahre errichtet und in den Jahren 2009/2010 baulich erweitert. Das Gebäude dient als Standort für das Einsatzfahrzeug sowie das Einsatzboot. Im Weiteren befinden sich dort die Räumlichkeiten für die Lagerung der Einsatzkleidung und Einsatzgerätschaften.

 

Im Obergeschoss ist ein Versammlungs- und Schulungsraum eingerichtet. Die Kameraden treffen sich dort regelmäßig zu Übungs- und Schulungsveranstaltungen sowie zur Pflege und Herrichtung der Einsatzgerätschaften.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.facebook.com/FeuerwehrBirkungen

Sportanlage "Im Kley"

Die Sportanlage "Im Kley" wurde in den Jahren 2001 bis 2003 umfassend neu gestaltet. Im Dezember 2002 konnte der Kunstrasenplatz, im August 2003 der Gebäudekomplex eingeweiht werden. Erweiterungen erfuhr die Sportanlage mit einem Tennisplatz im August 2004 sowie einem Beachvolleyballplatz und einem Kinderspielplatz im Mai 2005. Im Dezember 2008 konnte eine Solarstromanlage ihrer Bestimmung übergeben werden.

 

Die Anlage verfügt mit zwei Sportfeldern, Tennis- und Beachvolleyballplatz, modernen Sanitäreinrichtungen sowie einem Vereinsheim über beste Bedingungen. Regelmäßig wird die Sportanlage bspw. für die Heimspiele der beiden Birkunger Fußballmannschaften und zum Training genutzt. Die Sportanlage steht auch für interessierte auswärtige Mannschaften als Trainings- und Spielort zur Verfügung.

 

Johannesplatz

Der Johannesplatz bildet den Mittelpunkt des Ortes. Über lange Jahre stand an diesem Ort eine Gastwirtschaft, die Ende der 1960er Jahre einem Brand zum Opfer fiel. Seit dieser Zeit bildet der Platz eine Freifläche. Regelmäßig zur Kirmes im Juni eines jeden Jahres setzen die Kirmesburschen dort ihren Kirmesbaum und eröffnen damit die Kirmesfeierlichkeiten. Dieser Gaudi wird immer von vielen Birkungern und ihren Gästen mit der Frage verfolgt, wie viele Kirmesburschen es braucht, um den Kirmesbaum aufzustellen und wieviel Zeit hierfür benötigt wird.

 

Am südlichen Rand des Platzes verläuft der sogenannte Gelsegraben, welcher vor einigen Jahren im Rahmen der baulichen Maßnahmen zur Dorferneuerung wieder freigelegt worden ist.

 

Johannesbrunnen

In der Mitte des Ortes, beim Johannesplatz, befindet sich der Johannesbrunnen, im Volksmund "Dorfborn" genannt. Er kann als das älteste Wahrzeichen Birkungens angesehen werden.

 

Seine starke, fast nie versiegende Quelle dürfte auch mit der Anlass gewesen sein, dass sich hier Menschen niederließen.

 

Der Brunnen wird von sechs großen Steinplatten eingefasst, von denen eine außer dem Namen "Johannes Brunn" noch die Jahreszahl 1141 trägt.

 

Der Brunnen wurde im Jahr 2013 umfassend saniert und am Kirmessamstag, dem 22. Juni 2013, im Rahmen der Kirmeseröffnung neu eingeweiht.

 

Klüschen

Am Ortseingang aus Richtung Breitenholz angrenzend an die Schrebergartenkolonie befindet sich das Klüschen, eine kleine Kapelle. Regelmäßig am Ostersonntag gehen die Einwohner in einer Prozession dorthin und verehren so den auferstandenen Herrn.

 

Kinderspielplatz

Am Kirmesmontag 2010 konnte nach mehrmonatiger Bauzeit der neue Kinderspielplatz in der Stationsgasse eröffnet werden. Die im Vorfeld von den Kindergartenkindern des Ortes gesammelten Wünsche und Vorschläge flossen in die Gestaltung des Spielplatzes ein.

 

Mit dem Spielplatz verfügt Birkungen über eine moderne und kindgerechte Anlage an verkehrsberuhigter Stelle. Der Spielplatz wird gern und oft genutzt und bietet damit optimale Bedingungen für einen spielerischen Zeitvertreib.

 

Friedhof

Die Friedhofsanlage wurde im Jahr 1999 umgestaltet und erweitert. Nach Abschluss der Maßnahmen und der Einweihung im Juni 1999 verfügt die Anlage über eine Gesamtfläche von 13.800 qm mit einer Belegungsfläche von 579 qm.

 

Kriegerdenkmal

Im Eingangsbereich zum Friedhofsgelände befindet sich das Kriegerdenkmal. Mit dem Denkmal erinnern die Einwohner an die in den beiden Weltkriegen gefallenen Söhne ihres Ortes. Das Denkmal soll zugleich Mahnung sein und dazu auffordern, dass Krieg und Gewaltherrschaft nie mehr eine Chance erhalten.

 

Das Denkmal wurde nach umfassender Sanierung und Erweiterung im Jahr 1993 neu eingeweiht.

 

Regelmäßig vor der Eröffnung der Kirmes im Juni wird der Gefallenen mit einem kurzen Innehalten und einem Gebet gedacht.

 

Besucher seit 8. Oktober 2016

gratis-besucherzaehler.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© by Michael Apel