Birkungen/Eichsfeld
Birkungen/Eichsfeld

Talsperre Birkungen

Luftbild, aufgenommen am 7. Juli 2013

Mit der Talsperre Birkungen, einem ehemaligen in den 1980er Jahren für das Zementwerk Deuna errichteten Brauchwasserspeicher, verfügt der Ort über ein wahres Naturkleinod direkt vor der Haustür.

 

Die Talsperre bietet durch seine ruhige und idyllische Lage mit einem Rundweg hervorragende Voraussetzungen für ausgedehnte Spaziergänge, sportliche Betätigungen und Erholung. Zudem ist die Talsperre ein Paradies für zahlreiche Wasservogelarten.

 

Die Stadt Leinefelde-Worbis - seit einigen Jahren Eigentümerin der Wasserfläche - hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gebiet für sanften Tourismus weiterzuentwicklen. Zu einer Tradition hat sich das von der Freiwilligen Feuerwehr Birkungen am Stausee organisierte Maifeuer entwickelt. Im August veranstaltet die Feuerwehr zudem am und auf dem Stausee die Wasserolympiade.

 

Einige weitere Daten:

 

Bauzeit: 1981 - 1985

 

Bauherr: VEB Zemetwerke Deuna

 

Aufgabe:

- Brauch- und Kühlwasserentnahme für den Produktionsprozess der 

  Zementherstellung (wurde nie in Anspruch genommen)

- Hochwasserschutz für die Gemeinde Niederorschel

 

Stauraum: ca. 1,2 Mio. Kubikmeter

 

Speicheroberfläche: ca. 0,46 qkm

 

Einzugsgebiet: 15,70 qkm

 

tiefste Stelle: 9 m

 

Höhe der Staumauer: 10,0 m über Talsohle, 10,7 m über Gründungssohle

 

Länge der Staukrone: 240 m

 

Baukosten: 15 Mio. DDR-Mark

Besucher seit 8. Oktober 2016

gratis-besucherzaehler.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© by Michael Apel